FAQ`s

Gesundheitskarte bei gesetzlich versicherten Patienten, Versichertenkarte wenn vorhanden bei Privatpatienten. Alle Patienten sollten ihre aktuelle Brillen, und ggf. Befundberichte anderer Augenärzte/Kliniken mitbringen.

Einen Überweisungsschein benötigen wir nur von Diabetes-Patienten.

Wir sind bemüht, den Praxisablauf so zu organisieren, dass nur kurze Wartezeiten entstehen. Da wir zufriedene Patienten wünschen und auf Ihre Wünsche und Sorgen eingehen möchten, stets aber auch Notfälle kurzfristig mitbehandeln, können in seltenen Fällen längere Wartezeiten entstehen. Wir bemühen uns allerdings, diese stets unter 1 Stunde zu halten.

Sie sind bei uns herzlich willkommen.

Nein. Zur kompletten Netzhautuntersuchung ist es notwendig, die Pupille zu erweitern, hierdurch kann die Sehschärfe beeinträchtigt werden. Anschließend dauert es ca. 4 Stunden, bis die Wirkung der pupillenerweiternden Augentropfen nachlässt. Solange ist Autofahren nicht möglich.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen halten bestimmte Untersuchungsmethoden für ausreichend. Es existieren jedoch Leitlinien (z.B. des Berufsverbandes für Augenärzte e.V.), welche bestimmte Augenuntersuchungen als wichtig einstufen. Beispielsweise kann ein Glaukom (Grüner Star) ohne gezielte Diagnostik (Augeninnendruckmessung und Sehnervenbeurteilung) lange Zeit unbemerkt bleiben und zu schwerwiegenden Sehnervenschäden führen (http://cms.augeninfo.de/hauptmenu/gesunde-augen/gute-sicht-im-alter/glaukomvorsorge.html). Der Glaukom-IGeL wird daher ab dem 40. Lebensjahr empfohlen.

Hierüber wird Sie Ihr Augenarzt am Tag nach der Operation informieren, Sie erhalten auch einen genauen Tropfplan. Dort finden sie alle Medikamente sowie die Dauer und Häufigkeit der Tropfenanwendung.

5-6 Wochen nach der Operation des Grauen Stars sind die Brechkraft-Werte des Auges stabil. Dann kann eine entsprechende Brille angepasst und verordnet werden.

Nach Monaten oder Jahren nach der Operation des Grauen Stars kann sich ein sogenannter Nachstar bilden. Das Sehen wird wieder etwas schlechter und die Blendempfindlichkeit nimmt zu. Diese harmlose Veränderung kann Ihr Augenarzt einfach erkennen und durch eine schmerzfreie Laserbehandlung (YAG-Kapsulotomie) in einigen Minuten beseitigen.

Zur Teilnahme am Strassenverkehr ist eine Mindestsehschärfe erforderlich. Wann Sie wieder Auto fahren dürfen, kann bereits vor der Operation abgeschätzt werden. Am Tag nach der Operation kann Ihr Augenarzt dies genau feststellen und Ihnen mitteilen, ab wann Autofahren wieder möglich ist.

Starke Anstrengung und Erschütterung sowie das Heben von sehr schweren Gewichten sollten in den ersten 14 Tagen nach der Operation vermieden werden. Bücken oder leichte Bewegungen wie Spazierengehen ist ab dem Tag der Operation problemlos möglich.

Back To Top